Sport - Herzteam Dortmund am St.-Johannes-Hospital

Sport

Mit Bewegung durch den Tag.

Regelmäßige Bewegung kann das Herz positiv beeinflussen: die Leistungsfähigkeit wird gesteigert, das Herz wird gekräftigt und kann effizienter arbeiten. Sport kann bei Stress, hohem Cholesterinspiegel, hohem Körpergewicht und zu hohem Blutdruck helfen. Die Blutgefäße werden geweitet und der Blutdruck sinkt. Wenn die Pulsfrequenz sinkt, kann das Herz effizienter arbeiten und das Immmunsystem wird gestärkt. Vor allem Ausdauersportarten punkten durch eine gleichmäßige Belastung des Körpers. Das Risiko eines neuen Infarkts wird verringert. Die Intensität der Belastung sollte jedoch mäßig sein, sich nach und nach steigern. Ein regelmäßiges Training ist wichtig, allerdings sollten die eigenen Grenzen bekannt sein und eingehalten werden. Aufwärmen gehört genauso dazu wie die Flüssigkeitszufuhr. Sport hilft außerdem das Risiko für Thrombosen und Diabetes zu verringern, ebenso das Fortschreiten von Gefäßablagerungen.

Eine Empfehlung ist mindestens dreimal die Woche für 30 Minuten Sport zu treiben. Auch nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall ist die regelmäßige Bewegung wichtig, um einer weiteren Verschlimmerung vorzubeugen. Die Trainingsempfehlungen sind immer individuell und sollten immer mit dem eigenen Arzt abgesprochen werden.

Da Sport in der Gruppe mehr Spaß macht als alleine, finden Sie bei uns nützliche Links zu Herzsportgruppen in Dortmund.