Stressbewältigung - Artikel - Herzteam Dortmund am St.-Johannes-Hospital

Stress mit dem Chef kann zu Diabetes und Bluthochdruck führen

Gesunder Schlaf für weniger Stressbelastung

Ein stressiger Job, Druck durch den Vorgesetzten und eine permanent schlechte Laune können Auslöser für gesundheitliche Probleme sein. Eine Studie der University of Iowa hat ergeben, dass gestresste Mitarbeitende häufiger anfällig sind Raucher zu sein, hohen Blutdruck und Diabetes zu haben, einen erhöhten Cholesterinspiegel, sich ungesund ernähren und zur Fettleibigkeit neigen. Dies sind alles Faktoren, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen. Aber auch Vorgesetzte haben bei Stress das Risiko, einen Herzinfarkt zu bekommen. Ein häufiges Problem ist Schlaflosigkeit, die die Betroffenen plagt. Die Gedanken im Job lassen das Herz und den Kreislauf auf Touren laufen. Deshalb sollten Sie sich vor dem Schlafengehen immer eine ruhige Auszeit gönnen. Psycho-Stress am Arbeitsplatz kann außerdem zu einem früheren Tod führen. Wenn Probleme im Job bestehen, sollte man zuerst versuchen diese offen anzusprechen.

Ein natürliches Mittel gegen Stress ist Kamillentee, der außerdem wie ein natürlicher Betablocker bei Bluthochdruck funktionieren kann. Die Inhaltsstoffe der Kamille haben eine krampflösende Wirkung, entspannen die Blutgefäße und senken den Blutdruck. Die Kamille wirkt ähnlich wie Diuretika und hilft dabei, den Körper von überschüssigem Salz zu befreien. Sie lindert Stress- und Angstsymptome, fördert den Schlaf. Im Gegensatz zu vielen anderen Teesorgen, die den Blutdruck nach oben treiben können, ist der Kamillentee koffeinfrei.

Zurück